Stacks Image 29177

VOM TOD ZUR TRANSFORMATION DES SEINS:

Stacks Image 31903

GRUNDLAGEN:

Stacks Image 45961

Die Frage, was passiert, wenn wir sterben, ist so alt wie die Menschheit selbst. Dass der Tod auch heute noch ein Tabuthema ist, liegt vor allem an den damit verbundenen Ängsten. Diese sind im wesentlichen darauf zurückzuführen, dass das Hintergrundwissen der Bevölkerung zu diesem Thema relativ gering ist. Für ein besseres Verständnis sind vor allem zwei Naturgesetze von besonderer Bedeutung:

  • Der Energieerhaltungssatz. Dieser besagt, auf einen kurzen Nenner gebracht, dass Energie und die mit ihr untrennbar verknüpfte Information, nicht verloren gehen kann, sondern sich immer nur umwandelt.

  • Das kosmische Umwandlungsprinzip, das dem Phänomen der Metamorphose sehr ähnlich ist.

Der Mensch besteht aus nichts anderem als aus Energie und Information. Insofern gilt der Energieerhaltungssatz auch, wenn der Tod eingetreten ist. Das ICH (die individuelle geistige Identität) eines Menschen, mit seiner Energie bzw. seinen Informationen, löst sich vom Körper und transformiert sich. Dieses geistige ICH bleibt somit auch nach dem Tod vollständig erhalten.

So gesehen, ist der Tod vergleichbar mit der Metamorphose eines Schmetterlings, der mit dem Verlassen des Kokons seine Existenz als Raupe endgültig beendet und in eine vollkommen neue Daseinsform überwechselt.
Derartige Umwandlungsprozesse finden ständig und überall im Universum statt, zum Beispiel auch bei der Kannibalisierung von Galaxien oder auf der submikroskopischen Ebene bei der Kernfusion.

DIE EIGENE IDENTITÄT IST UNVERGÄNGLICH:
Stacks Image 46035

Der Physiker und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker begründete 1970 die Quanteninformationstheorie und stellte wenig später fest: „Energie ist Information.“ Inzwischen ist durch die Quantentheorie Information ein Gegenstand der Physik geworden. Daraus folgt, dass

  • alles Geistige, also auch die Identität bzw. das ICH eines Menschen, aus Informationen und Energie besteht und somit (aufgrund des bereits erwähnten Energieerhaltungssatzes) nie verloren gehen kann.

  • Weil auch aus der Sicht der Wissenschaft alles Geistige auf ewig erhalten bleibt, ist davon auszugehen, dass diese Erkenntnis auch unsere bisherige Todeskultur künftig grundlegend verändern wird. Wie die neue Alternative aussehen kann, erläutern wir hier:

FÜR WEITERE FRAGEN STEHEN WIR IHNEN GERNE ZUR VERFÜGUNG.
SCHREIBEN SIE UNS - WIR FREUEN UNS AUF IHRE NACHRICHT.

© 2016 Metamorphing Kontakt